Donnerstag, 2. Mai 2013

Buchrezension - Tot Ist Nur, Wer Vergessen Ist



Wisst ihr eigendlich wie sehr ich Geschichten, Erzählungen und Märchen liebe? Ich kann mich vollends darin verlieren, bis zur späten Stunde lesen und nach dem Aufwachen würde ich am liebsten weiterlesen statt zu frühstücken.
Pünktlich zu meinem Geburtstag bekam ich einen Thriller von LYX geliefert mit dem Titel "Tot ist nur, wer vergessen ist". Schon allein die kurze Zusammenfassung des Inhalts auf der Website Bloggdeinbuch hatte mich so in den Bann gerissen, dass ich das Buch lesen musste.

In dem Thriller geht es um eine Frau, Sarah Durandt, die ihre Familie an einen Serienmörder verloren hat. Dabei kamen ihr Mann und ihr kleiner Sohn ums Leben. Sarah ist untröstlich und zerbricht fast an dem schrecklichen Verlust. Da die Leichen ihrer Familie nie gefunden wurden, schöpft sie immer wieder Hoffnung auf deren Rückkehr. Die einzige Gewissheit, dass ihr Mann und Sohn verstorben sind, gibt ihr ein Serienmörder, der die Tat gestanden hat sich aber weigert den Fundort der Leichen bekannt zu geben. Die Zeit läuft Sarah davon, da der vermeintliche Mörder in wenigen Tagen hingerichtet werden soll und die Polizei den Fall als abgeschlossen sieht und keine Anstalten zur Findung der Leichen nach Jahren unternimmt. Als sie selbst bei der Hinrichtung keine Erlösung und Antworten finden kann, macht sie sich selbst auf den Weg die Wahrheit zu finden und stößt dabei auf Geheimnisse, die tief verborgen und schrecklich real sind.

Ich muss gestehen, dass ich den Klappentext um einiges besser fand als sich durch die knapp 400 Seiten zu schlagen. Die Geschichte fand nie einen wirklichen Höhepunkt, man muss sich viele Seiten über die Beschreibung irgendwelcher Bäume im Wald und Sarahs Gefühlen antun, ohne dabei der Geschichte einen richtigen Stoß zu geben. Bisher ist dies auch das einzige Buch, dass ich seitenweise überspringen musste, da die Geschichte nie wirklich Fahrt nehmen konnte. Leider verdient es das Buch meiner Meinung nach nicht, in das Genre Thriller aufgenommen zu werden - es nach handelt sich hierbei eher um einen leichten Krimi.
Ich fand es auch sehr schade, dass ich wirklich keinen Funken Mitgefühl für Sarah haben konnte. Wie schlimm kann es für eine Frau sein, den eigenen Mann und das Kind an einen pädophilen Mörder zu verlieren? Selbst beim Tippen dieses Satzes empfinde ich mehr Trauer in meinem Herzen als ich es durch die Erzählung der Authorin konnte. Ich bin wirklich sehr nah am Wasser gebaut aber das - so wenig Feingefühl, Herzblut und Enthusiasmus kann man doch nicht in ein Buch stecken?
Die Charaktere waren meiner Meinung nach auch nicht mit viel Liebe zum Detail beschrieben und für so ein dickes Buch finden sich auch zu wenige interessante Charaktere darin. Ich hätte mir mehr Dialoge, Spannung und etwas Unerwartetes gewünscht. Leider kann man ganz schnell sehen, wo die Geschichte hinführt.

Wer sich ganz, ganz, ganz langsam in das Genre Thriller wagen möchte und lieber ein Buch lesen will, dass noch in den Thriller-Kinderschuhen steckt, ist hiermit wunderbar bedient. Kaufen könnt ihr das Buch hier.

Kommentare:

  1. Den Buchnamen finde ich auf jeden Fall klasse ! :)

    AntwortenLöschen
  2. love it!

    Visit my blog? xx Miss Beatrix (http://missbeatrix.blogspot.com)

    AntwortenLöschen
  3. Danke :)
    Es dreht sich ja auch nur um vier Kilo und wenn man liest was ich täglich so esse sieht man ja dass ich nun wirklich nicht am Hungertuch knabbere....trotz Diät XD

    Liebste Grüße
    zimtkringel.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Klingt total lesenswert, leider habe ich keine Zeit dazu! :(

    Alles Liebe,
    Verena von Who is Mocca?

    AntwortenLöschen
  5. Ich fand den Klappentext eigentlich ganz gut, aber so nach deiner Rezension..
    Ich lese Thriller eigentlich ziemlich gern, weil man immer so toll mitraten kann, wie es am Schluss ausgeht.
    Ich denke ich werde mir noch eine Rezension durchlesen und dann entscheiden, ob ich dieses lese.
    Momentan aber voll eher nicht :S
    Alles Liebe
    Allie

    AntwortenLöschen
  6. das buch Muss ich umbedingt mal lese

    AntwortenLöschen
  7. Danke für diese Rezension, ich kenn das nur zu gut, wenn man vor lauter Gefesseltsein an das Buch, vergisst, ins Bett zu gehen ... ich sage mir dann immer, okay, nur noch dieses Kapitel, aber dann ... habe ich es wieder vergessen und lese weiter und weiter und weiter :)

    Alles Liebe und noch ein wunderbares, restliches Wochenende, Rena

    www.dressedwithsoul.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. Danke für deinen Kommentar :) Die Rezension klingt auch super, allerdings lese ich meistens keine Thriller.. ;)

    LG
    Cotton Candy Stories

    AntwortenLöschen

Thanks!