Montag, 14. Juli 2014

Rezension zu "Nr. 13" von laura Wulff


Schon vor einigen Wochen hatte ich die Gelegenheit den neuen Bestseller von Laura Wulff "Nr.13", dank dotbooks, zu lesen. Mittlerweile ist es das dritte Buch, das ich von Laura lesen konnte und auch diesmal handelt es sich um einen Thriller. Die Rezension zum Vorgänger "Leiden sollst du" findet ihr hier, sowie zu einem weiteren Thriller "Opfere dich" hier.

Nr. 13 ist die Fortsetzung des Vorgängers Leiden sollst du. Der Fall im Vorgänger ist zwar abgeschlossen, doch hier fiebert man wieder mit den Protagonisten mit, die einem schon vorher sehr ans Herz gewachsen sind.
Der querschnittsgelähmte Komissar Daniel Zuckerberg wird mit einer Leiche, die mitten in einer jüdischen Gedänkstätte gefunden wurde, konfortiert, die viele Fragen aufwirft. Um wen handelt es sich hierbei und warum führen so viele Hinweise zu einem alten Gebäude mit der Hausnummer 13, die nun von Ex-Häftlingen bewohnt wid, die alle wegen Kindesmissbrauch angeklagt sind? Bei der Lösung des Falls wird Daniel wieder tatkräftig von seiner Frau Marie unterstützt. Auch Maries Cousin Ben klinkt sich in den Fall ein - mehr schlecht als recht.

Das Buch fängt schon sehr düster an. Ein kleiner Junge findet sich in einem alten modrigen Keller wieder und unbekleidet. Er hat Hunger, friert und kann kaum etwas in des Dunkelheit erkennen. Er weint und möchte zurück zu seinen Eltern, als ihn Geräusche aus seinem Gedanken reissen. Ein erwachsener Mann kommt zu ihm in den Verlies, mit dabei Gummibärchen und ein Kuscheltier.
Im Visier der Ermittler steht jedoch nicht das Kind, sondern eine junge Leiche, die in einer jüdischen Gedänkstätte gefunden wurde. Dabei bekommt der Ermittler Daniel Zuckerberg hinweise von einer alten Frau, die im Nachbarhaus der Nr. 13 wohnt - alles Ex-Häftlinge, die ihre Haftstrafe von Kindesmissbrauch abgesessen haben und sich jetzt wieder in die Gesellschaft eingliedern wollen. Hat einer dieser Bewohner mit dem Fund der Leiche etwas zu tun, oder sind es gerade nicht die, von denen ein Verbrechen erwartet wird? 

Schon das erste Kapitel reisst einem gewaltig an den Nerven, man kann es wirklich kaum lesen. Ich glaube, dass immer Bücher über Pädophilie ein ganz anderes Kaliber darstellen und keinen kalt lassen. Ich muss auch gestehen, dass das nicht unbedingt mein Lieblingsthema bei Thrillern ist - Kinder sollten bei solchen Horrorgeschichten einfach nicht Bestandteil sein.
Auch kommt man in weitere Gewissenskonflikte. Die einzelnen Häftlinge haben ihre Haftstrafe abgesessen und möchten nun wieder von der Gesellschaft akzeptiert werden als vollwertige Menschen und nicht als Monster. Doch dürfen sie so etwas verlangen? Kann man einem Menschen eine solche Gräueltat verzeichen oder sind sie für immer ausgestoßen und das zu recht? Es ist schwierig solche Fragen zu beantworten. Viele bereuen ihre Taten zutiefst und würden sie am liebsten ungeschehen machen, andere begehen die gleichen Verbrechen, sobald sie einen Fuß in die Freiheit gesetzt haben.
Das Buch wirft viele Fragen auf, die man selbst nie mit einem klaren Ja oder Nein beantworten könnte - ein Buch fürs Köpfchen, dass einem auch nach dem Lesen beschäftigt und nicht einzig und allein der Unterhaltung dient.

Insgesamt gebe ich dem Buch 4 von 5 Sternen. Es ist gut erzählt, beschäftigt einem auch nach dem Lesen, aber doch ist besonders das Auftreten von Ben etwas weit hergeholt. Seine Beweggründe, sein Verhalten und auch seine Gedanken. Das wirkt etwas zu sehr, zur Handlung hingebogen. Von Ben abgesehen ist es aber eine Geschichte, die es wert ist gelesen zu werden und die definitv im Buchregal nicht fehlen sollte.
 leider kommt auch diesmal der Thrilelr nicht an "Opfere dich" drann, das Buch war einfach viel zu gut und hat den Maßstab für Laura Wulff sehr hoch angesetzt.

Wenn euch das Buch interessiert, kommt ihr HIER zu einer kostenlosen Leseprobe.

Kommentare:

  1. Gute Review. Ich mag Bücher, die zum Nachdenken anregen. :)

    lg
    Bearnerdette

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Review und das Buch klingt sehr interessant :)
    Ich denke wenn ich meinen Stapel durch habe könnte das mein nächster Kauf werden :)
    PS:Ich würde mich freuen,wenn du Lust hättest an meinem Gewinnspiel teilzunehmen :) Es geht um ein hochwertiges Shampoo,dass ich selbst getestet habe.

    Liebste Grüße
    www.ella-liebt.de

    AntwortenLöschen

Thanks!